Reinigungs- und Pflegeanweisungen

Natürliche Farbveränderungen

Da es sich bei jeder ethnofloor Landhausdiele um ein absolutes Naturprodukt handelt, kommt es mit der Zeit zu völlig natürlichen Farbveränderungen. Dabei werden je nach Intensität der Sonneneinstrahlung helle Hölzer dunkler und dunkle Hölzer heller, wobei dieser Effekt speziell in den ersten 3-6 Monaten am intensivsten ist.

Zum Thema Raumklima

Das ideale Raumklima für die ethnofloor Landhausdiele liegt zwischen 40% und 60% relative Luftfeuchtigkeit und wird im Winter durch zentrale Heizungssysteme oft unterschritten.
Luftbefeuchter, regelmässiges Lüften, Grünpflanzen oder auch kleine Springbrunnen helfen, das Raumklima im optimalen Bereich zu halten, wobei eine regelmässige Kontrolle mittels Hygrometer durchaus hilfreich ist.

Erstpflege

Ihr Naturboden behält seine einmalige Ausstrahlung und seine dauerhafte Belastbarkeit, wenn eine Erstpflege nach Verlegung gemacht wird.

Hartöl HS (ohne Lösemittel)

Das Hartöl-HS nur auf sauberen, trockenen und unbeschädigten Oberflächen anwenden. Hartöl-HS dünn auftragen, kurz einwirken lassen und mit einem fusselfreien Lappen abnehmen und trocken polieren. Wichtig hierbei ist, dass dieses Produkt einpoliert wird, bis man mit dem Finger keine Streifen mehr manchen kann. Den Hartöl-Auftrag 12 Std. offen trocknen lassen. Den Boden mindestens eine Woche schonen. In dieser Zeit Nässe und Feuchtigkeit vermeiden.

Laufende Reinigung

Clean & Polish (mit Pflegeölanteile)
Je nach Verschmutzung der Oberflächen10 ml - 200 ml auf 4 l lauwarmes Wasser.

Die Oberfläche damit feucht wischen. Polieren nach der Trocknung (ca. 30 Min.) mit einem weichen, fusselfreien Tuch, einem Blocker oder einem geeigneten Gerät erhöht den Glanz.

Hartnäckige Flecken (z.B. Kaffee, Rotwein, Saft) werden mit Clean & Polish unverdünnt entfernt. Mit klarem warmem Wasser nachwischen und trocknen lassen. Anschliessend die gereinigten Stellen mit Harthartöl –HS nachbehandeln.

Allgemeine Hinweise
Ihr Fussboden wurde mit hochwertigen Produkten behandelt. Die aus natürlichen Ölen, Harzen und Wachsen bestehende Oberfläche ist widerstandsfähig und langlebig. Sie werden viel Freude daran haben, wenn Sie folgende Punkte beachten:

  • Den Boden innerhalb der ersten 14 Tage nach der Fertigstellung nur trocken reinigen.
  • Die Oberfläche benötigt diese Zeit, um ihre endgültige Härte und Widerstandsfähigkeit zu erreichen.
  • Schützen Sie den Boden im Eingangsbereich durch Schmutz- und Nässefänger.
  • Vermeiden Sie stehende Nässe, z.B. durch undichte Blumentöpfe oder Vasen.
  • Entfernen Sie losen Schmutz regelmässig durch Saugen oder Kehren.
  • Rüsten Sie bewegliche Möbel und Stühle mit geeigneten Gleitern (z.B. Filz) aus.
  • Verwenden Sie möglichst keine Bodenbeläge, deren Unterseite gummiert oder latexiert ist. Diese Beschichtungen können Substanzen enthalten, die nach einiger Zeit Flecken hinterlassen.
  • Verwenden Sie niemals scharfe, stark alkalische oder lösemittelhaltige Reiniger. Derartige Reiniger greifen die Öloberfläche an, oder lösen diese sogar auf.
  • Benutzen Sie keinesfalls Microfasertücher zur Reinigung des Bodens.
  • Microfasertücher wirken wie feinstes Schleifpapier und zerstören eine Oberfläche nachhaltig.
  • Das Wohlbefinden des Menschen und die Werterhaltung des Holzfussbodens setzt ein gesundes Raumklima voraus. Bei 18°C bis 20°C Raumtemperatur und 50%-60% relativer Luftfeuchte ist das ideale Raumklima erreicht. Niedere Luftfeuchte lässt das Holz schwinden – Fugenbildung -, höhere bringt es zum Quellen – oberflächliche Rauigkeit im schlimmsten Fall treten Bauschäden auf.